Ein Wunsch Experiment

Sowas möchte ich heute starten. Ein Wunsch Experiment.
Ja, aber davon gibt es ja schon tausende, nein noch mehr – Millionen Experimente!
Genau, aber das hier ist mein persönliches Experiment.

Wie es zu diesem Entschluss gekommen ist:
Schon seit längerem beobachte ich viele Diskussionen zur den Themen Neue Welt, Selbstermächtigung, Selbstliebe, Ich bin es mir Wert, Wunsch und Traumerfüllung usw. Bei alle dem, dreht es sich ganz oft um das Thema finanzielle Freiheit bzw. materielle Freiheit.

Wie hoch die Latte More…

Pflanzen Geflüster

In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir eine Geschichte erzählen die zeigt wie ich Schamanismus verstehe. Oder besser gesagt, wie ich Schamanismus im Alltag erlebe und wahrnehme. Dabei muss ich nicht immer schon vorher genau wissen was Sache ist – es darf einfach geschehen, ohne Grund einfach so.

Es ist jetzt schon einige Zeit her, als ich mich zu einer Pilgerreise More…

Leben, Lieben, Sterben

Genau ein Jahr ist es jetzt her, dass meine Oma friedlich eingeschlafen ist. Genau vor einem Jahr hat sie ihren letzten Atemzug gemacht und ist mit Opa auf dem Moped über den Regenbogen geflitzt…
Genau vor einem Jahr war auch dieses spezielle Wochenende, an dem noch viel mehr als meine Oma gestorben ist, oder hat sie vielleicht auch einfach nur mitgenommen was in meinem Leben eh schon „faul“ war?

Jedenfalls hat sich More…

Götter, Geister, Ahnenkräfte und das eigene Schöpferbewusstsein

Wie ist jetzt das mit diesen Helfern, Verbündeten und anderen Leuten aus der Anderswelt in Bezug auf mein eigenes, göttliches Schöpferbewusstsein zu verstehen?

In vielen schamanischen Traditionen und auch im modernen Schamanismus unserer Zeit erlebe ich oft ein anbeten und sich unterwerfen in Hinsicht auf die Verbündeten und Helfer aus den anderen Welten und Reichen.
Im Sinne von „Ich kleines Menschenlicht bitte inständig und demütig um Hilfe und Schutz“.
Wie passt das zu einem Bewusstsein, das von sich selbst sagt ein göttliches Schöpferwesen zu sein?

Für mich ist das ein Wiederspruch in sich.

Denn, bin ich tatsächlich dieses Schöpferwesen, More…

Mein Leben als Schamanin

Immer wieder werde ich von Menschen gefragt: „Wie lebst du eigentlich so als Schamanin?“

„Genau genommen – so wie alle anderen Menschen auch“, antworte ich dann.

„Ja wie jetzt? Du wirst doch sicher jeden Tag Rituale machen und ganz viel Zeit im Wald verbringen so als Schamanin, oder? Das gehört doch dazu, zum Schamane sein.“

Nun es ist so, mein explizit schamanischer Weg begann im Alter von ca. 13 Jahren. In dieser Zeit hatte ich meine ersten Erlebnisse die definitiv in die schamanische Welt gehörten. Ich begann mich mit der Thematik intensiver zu beschäftigen. Mit 23 Jahren schenkte mir das Leben More…

Wie in diesem Leben alles begann…

Auszug aus meinem Buch „Nanabuc – Neugeburt ins eigene Leben“ erhältlich im Schirner Verlag.

Wenn ich heute auf meine Kindheit zurückschaue, bin ich dankbar für die Fülle an Erfahrungen und Lernaufgaben die ich damals schon erhalten habe. Ich habe vor allem drei Dinge gelernt:
Geduld, Stille/Einsamkeit, und Aufmerksamkeit.

Ich wurde am zweiten Weihnachtstag in einem Entbindungsheim in einem kleinen Ort auf dem Land geboren. Meine Mutter erzählte mir, dass ich einen ziemlich eingedrückten Kopf hatte und lange schwarze Haare am ganzen Körper. Ich soll ausgesehen More…

Welt Frauen Tag – meine Gedanken dazu

Genau genommen finde ich es unglaublich traurig das es so einen Tag überhaupt geben muss bzw. gibt.

Wenn du eine überzeugte Emanze bist, empfehle ich dir hier auf keinen Fall weiter zu lesen – es würde dir nicht gefallen was ich zu sagen habe.

Wenn du jedoch eine Frau bist, die inzwischen gemerkt hat, das die Emanzipation wie eine Droge überdosiert wurde und uns Frauen – wie auch den Männern – neben ein paar „Bonbons“ vorwiegend Schaden gebracht hat – dann könnten dich meine Gedanken interessieren.

Es sind meine eigenen, ganz persönlichen Gedanken More…

Zeig dich – Authentisch Sein – eine Gratwanderung im Netz

…wie ist das jetzt mit diesem authentisch SEIN, mit dem sich zeigen im www?
Speziell in den sozialen Netzwerken zu denen das bloggen wie ich es hier gerade mache dazu gehört.
Denn beim sozialen Netzwerk geht es ja genau darum – Kontakte aufzubauen und idealerweise dann auch zu pflegen. Ich beobachte da in der Szene in der ich mich bewege – also der spirituellen Szene – grob gesagt zwei Extreme – und eine große Masse die irgendwo dazwischen mit schwimmt…

Es gibt da so Leute, die zeigen alles von sich, jedes Mittagessen und jeden Mückenstich.
Das kann schon anstrengend More…

Badewannen Gespräche

Was soll der ganze Scheiß und die Frage:
„Wer bist du?“

Es ist schon einige Jahre her, wir waren noch jung und ich selbst schon seit einiger Zeit auf meinem spirituellen Weg. Unsere beiden großen Söhne waren noch klein und wir bauten gerade unser Nest…

Zugegeben, das meiste baute mein Mann, ich räumte ihm eher den jeweiligen Raum frei in dem er als nächstes arbeiten wollte. Dazu muss ich euch auch erzählen, dass wir damals vor über 20ig Jahren in einen Rohbau eingezogen sind. Mit zwei Kleinkindern und der einzige Raum der fertig war, war unser Klo. Das ganze restliche Haus war sozusagen Jungfräulich. Wie sich über die Jahre herausstellte, war das auch sehr gut so.

Das Haus wuchs mit uns und wir mit ihm. Wir hatten die Möglichkeit die Räume unseren jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. In unserem „Badezimmer“ stand eine große Badewanne. Nur diese Badewanne More…

Meine Gedanken zu Schamanismus, Magie und Zauberei

Schamanismus ist das Be-greifen von Leben,
das Wahr-nehmen von allem, was ist,
das Er-kennen der Vielfalt der Welten.

Im Weiteren werde ich der Einfachheit halber für die drei Bereiche Schamanismus, Magie und Zauberei nur den Begriff »Schamanismus« verwenden. Dieses Wort kommt ursprünglich aus dem sibirischen Sprachraum. Wer Genaueres darüber erfahren möchte, kann dies in diversen Büchern und auf verschiedenen Internetseiten, von denen ich einige im Laufe meines Blogs immer wieder welche nennen werde. More…

Jetzt geht’s los…

… mit meinem ersten Blog Beitrag.

„Ein Blog, das ist sowas wie ein virtuelles Tagebuch, da schreibst du deine alltäglichen Gedanken auf und andere Menschen lesen diese dann“. So wurde mir das erklärt.

Nun denn – ein Tagebuch…. More…

Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen